Blonde Lesben Fisting Fetisch Schönheiten


Es ist wundervolles Herbstwetter, der Himmel ist blau und die Landschaft entlang der A 7 ist bunt und schön anzusehen… ich bin voller Vorfreude, denn ich bin auf dem Weg zu Dir. Drei lange Tage liegen vor uns. Deine Frau ist zu ihrer Schwester gefahren, Du hast Zeit für uns. Es ist nicht immer leicht, einen verheirateten Mann zu lieben, vor allem, wenn er noch so weit von einem entfernt lebt wie Du. Unsere gemeinsamen Stunden sind so selten, aber unvergleichlich schön.

Mein Auto frißt die Kilometer, ich komme schneller voran, als ich dachte, keine Baustellen , keine Staus, man meint es gut mit uns. Etwa eine halbe Stunde vorm Ziel rufe ich Dich an, denn so früh rechnest Du ja gar nicht mit mir. Wir haben uns ein Zimmer in einem wunderschön gelegenem Hotel im Taunus reserviert… nicht allzu weit von Deinem zu Hause entfernt, aber weit genug, um keinem Bekannten zu begegnen. Ich komme vor Dir an, so daß ich mich in dem Zimmer schon häuslich einrichten kann. Und nach der langen Fahrt, möchte ich natürlich auch schnell duschen. Deshalb habe ich Deine Zimmerkarte an der Rezeption gelassen, Du kannst also auch ins Zimmer, wenn ich unter der Dusche stehe.

Eine kluge Entscheidung, denn natürlich hast Du Dich auch gleich auf den Weg gemacht, nachdem du meinen Anruf erhalten hast. Ich bin gerade dabei, meine Haare auszuspülen, als Du zu mir in die Dusche kommst, mich zärtlich in die Arme nimmst…*Oh Schatz, ich habe Dich so vermißt!* Unsere Lippen finden sich, können gar nicht voneinander lassen. Immer intensiver spielen unsere Zungen miteinander , tanzen ihren zärtlichen Tanz…..Deine Hände wandern über meinen Rücken, wohlige Schauer laufen über meinen Körper, Deine Finger krallen sich in meinen Po , ziehen mich an Dich heran…. fest reibt er sich an meinem Bauch…. läßt mich Dein Verlangen spüren….ich hebe mein rechtes Bein, gebe ihm den Weg frei…. sanft gleitet er in mich hinein, füllt mich aus…. endlich sind wir wieder eins…… endlich bin ich wieder ganz!……. Sanft und behutsam bewegst Du Dich in mir, jeden Augenblick genießend, ohne Eile ohne Hast…… Ausgiebig erkundet er mein Innerstes , erforscht jeden Millimeter… die Zeit scheint still zu stehen, während wir uns bedächtig lieben, unsere Hände über den Körper des anderen wandern lassen…. irgendwann wird das Verlangen zu groß, Deine Bewegungen werden intensiver, Deine Stöße tiefer, fester…. das warme Wasser läuft über unsere Körper, intensiviert die Gefühle… ein letzter tiefer Stoß. Dein Samen vereint sich mit meinem Tau…… ein tiefer Seufzer entweicht meiner Brust…..* Oh, mein Liebster, halt mich, laß mich nie wieder los!*

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s